Wurst und Schinken – Köstlichkeiten mit gesundem Mehrwert

in Über Wurst und Schinken

Die Vielfalt macht’s: Die unterschiedlichsten Wurst- und Schinkenvarianten versorgen unseren Körper mit wichtigen Nähstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Die Fettgehalte sind in den vergangenen Jahrten stetig gesunken und reichen von zwei Prozent bei Aspikspezialitäten bis zu 25-30 Prozent bei traditionellen Rohwürsten.


Für den insgesamt rückläufigen Fettgehalt gibt es zwei Gründe: Zum einen wurde bei der Herstellung von Wurst der Muskelfleischanteil erhöht und der Fettanteil reduziert. Zum anderen ist das Ausgangsprodukt, das Fleisch von Rind und Schwein, durch züchterische Maßnahmen in der Regel magerer als noch vor einigen Jahren. So enthalten beispielsweise 100 g gekochter Schinken 4 % Fett, 100 g Bierschinken durchschnittlich 10 % Fett. Wurst und Schinken enthalten hochwertiges Eiweiß. In 100 g Schinken stecken beispielsweise 23 g Eiweiß. Fleischeiweiß liefert dem Organismus unentbehrliche Aminosäuren. Tierisches Eiweiß ist besonders wertvoll, da es fast vollständig in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden kann.

Einmaleins der Vitamine

Wurst und Schinken enthalten eine breite Palette an Vitaminen und Mineralstoffen, beispielsweise Vitamine des B-Komplexes (B6, B12 und Niacin) sowie bei Leberwurst Vitamin A. Hier nur einige Beispiele: 50 g Kalbsleberwurst decken bereits 80 % des Tagesbedarfs an Vitamin B12. Vitamin B12 kommt in nennenswerten Mengen nur in tierischen Lebensmitteln vor. Es erfüllt unter anderem wichtige Funktionen bei der Bildung roter Blutkörperchen. Schinken zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Niacin aus. Eine Scheibe (20 g) enthält immerhin 2 mg Niacin. Der Körper benötigt dieses Vitamin für den Stoffwechsel von Eiweiß, Fetten und Kohlehydraten. 20 g Leberwurst decken bereits den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin A. Vitamin A ist für den Sehprozess und die Gesunderhaltung der Haut bedeutsam.

Mineralstoffe

Kochwurst beispielsweise liefert zudem große Mengen an leicht verfügbarem Eisen. Dieses wird vom menschlichen Organismus besser aufgenommen als Eisen aus pflanzlichen Produkten. Eisen ist für den Sauerstofftransport im Blut verantwortlich. Ein weiteres Spurenelement, das Zink, ist ebenfalls in einigen Wurst- und Schinkensorten enthalten. Es ist Bestandteil und Aktivator zahlreicher Enzyme. Unser Immunsystem ist ebenfalls auf Zink angewiesen.