Checkliste für Erstgriller

in Sonderthema "Grillen"

fotolia.de/ Ralf BeierGrillen ist in – weil es Spaß macht, weil es eine gesellige Angelegenheit ist, weil es draußen stattfindet und vor allem – weil es schmeckt. Millionen von Deutschen grillen mehrmals im Monat oder gar in der Woche. Aber was ist mit denen, die gerne würden, es aber noch nie gemacht haben? Mit der “Checkliste für Erstgriller” gelingt es garantiert ganz einfach!

Vor der Grill-Party:

  • Gäste rechtzeitig einladen
  • Nachbarn informieren (und evtl. einladen)
  • Rezepte für selbst gemachte Marinaden, Salate und Dips auswählen

Einkaufsliste:

  • Verschiedene Sorten Fleisch (z. B. Rindersteaks, Schwei­nekoteletts, Lammkoteletts, Spareribs); pro Person kalku­liert man etwa 350 g.
  • Würstchen (z. B. Thüringer, Nürnberger)
  • Brot oder Baguette
  • Große Kartoffeln für Baked Potatoes
  • Kräuterbutter, Sour Cream, Quark oder andere Dips
  • Evtl. Gemüse (z. B. Paprika, Maiskolben, Champignons)
  • Grillsoßen, Ketchup, Senf
  • Getränke
  • Zutaten für Salate und Marinaden
  • Grillkohle und Anzünder
  • Grillschalen oder Alufolie

 

Während der Grill-Party:

  • Grill auf festen Untergrund stellen, damit er nicht umkippen kann
  • Kohle mit den entsprechenden Anzündern (kein Spiritus!) zum Glühen bringen
  • Mit dem Blasebalg kommt die Kohle schneller in Gang
  • Grillzange mit langem Griff bereithalten
  • Fleisch erst auf den Grill legen, wenn die Kohle nicht mehr qualmt
  • Fleisch regelmäßig wenden, damit es von allen Seiten gut durchgart
  • Fertig gegrillte Portionen sofort an die Gäste verteilen, denn frisch schmeckt es am besten.

Nach der Grill-Party:

  • Aufräumen und das nächste Grill-Fest planen – vielleicht am See oder im Stadtpark