13.12.2019

Fleischkonsum ist wichtig für unsere Gesundheit

Jez Timms 48940

Fleisch und verarbeitete Fleischprodukte sind als Bestandteil einer gesunden Ernährung zu betrachten, so Wissenschaftler.

 


Fleisch war und bleibt eine wichtige Nahrungsquelle und hat historisch einen hohen Stellenwert in der europäischen Kultur, was sich in vielen traditionellen Rezepten und Bräuchen wiederfindet.

Auch anthropologisch gesehen sind Menschen Allesfresser, und tierische Proteine waren während der gesamten Entstehungsgeschichte als Art ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Der Mensch ist biologisch an den Fleischkonsum so angepasst, dass viele Vitamine, Mineralien und essentielle Spurenelemente vom Körper ausgerechnet aus tierischen Produkten leicht aufgenommen werden können. So liefert eine Portion Fleisch von 100 g ungefähr 25% der empfohlenen Tagesdosis (RDA) von Riboflavin, Niacin, Vitamin B5 und B6, sowie zwei Drittel von Vitamin B12.

Diäten, die tierische Quellen ausschließen, können zum Mangel an verschiedenen Nährstoffen führen. Denn einige Nährstoffe, die in Fleisch und anderen Lebensmitteln tierischer Herkunft enthalten sind, können vom menschlichen Körper – in adäquater Menge und Qualität – nicht aus pflanzlichen Quellen gewonnen werden. Das ist insbesondere für Kinder von Relevnz, so Nathan Cofnas (Balliol College, University of Oxford) in seinem Artikel mit dem Titel Is vegetarianism healthy for children? in der Zeitschrift Critical Reviews in Food Science and Nutrition, denn eine fleischarme Ernährung kann ein Risiko für die Entwicklung des Gehirns und des Fortpflanzungssystems darstellen. Es gilt daher zum Beispiel als erwiesen, dass tierische Lebensmittel – als Quellen von vielen essentiellen Nährstoffen – sowohl in den ersten 1.000 Lebenstagen für Säuglinge, als auch bei Kindern vor der Pubertät für die Entwicklung des Skeletts und des Gehirns unerlässlich sind.

Auch für Erwachsene ist Fleischkonsum als ein Bestandteil einer ausgewogenen gesunden Ernährung von Bedeutung. Es gibt mehrere wichtige bioaktive Verbindungen in Fleisch und verarbeiteten Fleischprodukten wie zum Beispiel Vitamin B1, Eisen, Zink, Cholin, L-Carnitin, konjugierte Linolsäure, Glutathion, Taurin und Kreatin. Diese wurden eingehend auf ihre physiologischen Eigenschaften untersucht. Darunter beispielsweise die konjugierte Linolsäure (CLA),die in den letzten zwei Jahrzehnten aufgrund der Vielzahl von biologisch vorteilhaften Wirkungen große Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Unter anderen kann CLA (Implication of Conjugated Linoleic Acid (CLA) in Human Health) die Knochenmasse verbessern und unterstützt Immun- und Entzündungsreaktionen. Carnosin hat wichtige antioxidative Eigenschaften und soll vor genotoxischen Einwirkungen schützen.

Und so kommen auch die Autoren eines Artikels (Frédéric Leroy und Nathan Cofnas, Should dietary guidelines recommend low red meat intake?), veröffentlicht in der wissenschaftlichen Zeitschrift Critical Reviews in Food Science and Nutrition zum Schluss, dass Fleisch und verarbeitete Fleischprodukte als Bestandteil einer gesunden Ernährung zu betrachten sind.