29.08.2018

Fleischpreise in Deutschland höher als in den meisten EU-Ländern

Der EU-weite Preisvergleich zeigt, dass die Preise in Deutschland 2017 mehr als 20% über dem EU-Durchschnitt lagen

Der EU-weite Preisvergleich zeigt, dass die Preise in Deutschland 2017 mehr als 20% über dem EU-Durchschnitt lagen und damit gar nicht so niedrig waren, wie häufig behauptet.


Nach aktuellen Erhebungen der Europäischen Union belegt Deutschland den 7. Platz in der Ranking der EU-Länder nach der Höhe der Fleischpreise. Der EU-weite Preisvergleich zeigt, dass die Preise in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als 20% über dem EU-Durchschnitt lagen und damit gar nicht so niedrig waren, wie häufig behauptet. Am teuersten war 2017 Fleisch in Luxemburg, gefolgt von Österreich und Dänemark. Die niedrigsten Preise zahlte man in Polen, Bulgarien und Rumänien.

Um die Fleischpreise möglichst korrekt zu vergleichen, hat Eurostat - unter Berücksichtigung von Kaufkraftparitäten - zunächst einen Durchschnittspreis in allen 28 EU-Mitgliedsländern ermittelt und diesen Wert als 100% festgesetzt. Damit lagen Fleischpreise in Slowenien (100,7%) und Malta (94%) knapp beim EU-Durschnitt, während Deutschland mit 121,6%  zu den teureren Länden gehörte.

In Belgien (123,2%) und Finnland (120,8%) zahlen die Verbraucher 2017 im Schnitt etwa so viel wie in Deutschland. Gleichzeitig lagen die Fleischpreise in Länder wie den Niederlanden(117,9%), Italien (116%), Irland (104,6%), Spanien (87,2%) und Portugal (80,4%) teilweise deutlich unter dem deutschen Niveau.Im Vergleich mit den Ländern, in denen Fleisch 2017 am günstigsten war - Rumänien (59,2%), Bulgarien (58,2) und Polen (56,7%) - fällt der Unterschied noch deutlicher aus.

Das EU-Land mit den höchsten Fleischpreisen ist Luxemburgmit 141,1%. Interessant ist auch der Vergleich mit den europäischen Nicht-EU-Ländern. Am teuersten war es in der Schweiz (242,7%). Auch in Island und Norwegen - mit jeweils 171,6% bzw. 152% - war Fleisch recht teuer. Am untersten Ende der von der Eurostat erstellten Liste befindet sich Albanien (55%), wo sich jedoch die Fleischpreise danach kaum von denen in Polen unterscheiden.