12.02.2010

Hackfleisch – das Allroundtalent

Hackbraten Im Speckmantel

Zerkleinertes Fleisch von Rind, Schwein oder gemischt wird als Hackfleisch, Gehacktes oder einfach nur Hack bezeichnet. Ob als Hackbraten oder Hamburger, klassisch oder exotisch gewürzt – präsentiert es sich als echtes Multitalent.


Gemischtes Hackfleisch besteht jeweils zur Hälfte aus Schweine- und Rindfleisch und enthält zirka 25 bis 30 Prozent Fett. Es empfiehlt sich besonders für Hackbraten und Frikadellen. Eine leckere Hackbraten­spezialität ist beispielsweise der Falsche Hase, bei der hartgekochte Eier im Fleischteig nicht fehlen dürfen.

Rinderhack gewinnt man aus Teilstücken vom Rind, beispielsweise aus Brust oder Schulter. Mit 20 Prozent Fettgehalt gilt es als Leichtgewicht unter den Hackfleischsorten.

Das besonders saftige Schweinehack wird aus entfettetem Schweinefleisch hergestellt. Der Fettanteil kann bis zu 35 Prozent betragen. Bei Mett handelt es sich um eine Spezialität aus reinem Schweinehack, das besonders gut auf frischem Bauernbrot schmeckt. An der Fleischtheke wird es fix und fertig gewürzt – oft auch mit Zwiebeln verfeinert – angeboten.

Lammhack bietet sich als würzige Alternative zu Rinder- und Schweinehack an. Es liegt im Fettgehalt zwischen 20 bis 25 Prozent und eignet sich besonders für mediterrane Genüsse.