Landwirtschaft

Schlagwort "Massentierhaltung" aus Sicht der Landwirtschaft

In vielen Diskussionen rund um die Fleischerzeugung taucht regelmäßig der emotionsgeladene Begriff Massentierhaltung auf. Eine genaue Definition für diesen Begriff gibt es nicht.

chevron_right

Regeln - Kontrollen - amtliche Bescheinigungen

Die Produktion von Lebensmitteln allgemein und die Überwachung der Qualität tierischer Lebensmittel im Besonderen unterliegen in Deutschland generell strengen Regeln. Der Weg jedes Tieres ist von der Befruchtung des Muttertieres bis zur Abgabe in den Handel rückverfolgbar/nachvollziehbar.
chevron_right

Vom Ferkel zum Mastschwein

Kaum ein Bereich der Landwirtschaft hat in den vergangenen 25 Jahren eine so hohe Spezialisierung erfahren wie die Schweineerzeugung: In speziellen Zuchtbetrieben werden Jungsauen und Eber gezüchtet, die Sauenhalter erzeugen Ferkel und die Mastbetriebe schließlich mästen die Ferkel bis zur Schlachtreife.
chevron_right

Rinderhaltung und Bullenmast

Schlachtrinder produzieren die Landwirte in Deutschland in unterschiedlichen Betriebsformen: Der größte Teil stammt aus der Jungbullenmast, darüber hinaus tragen die Kälbermast, Ochsenmast, Tiere aus der Milchviehhaltung sowie extensive Haltungsformen wie die Mutterkuhhaltung zur Versorgung bei.
chevron_right

Fleischwirtschaft im Dialog

Fleisch steht für Genuss, Qualität und Sicherheit. Dazu tragen alle Produktionsstufen mit ihrem Engagement, ihrem Know-how und ihrer Professionalität bei. Unternehmen und Verbände der Fleischwirtschaft möchten die Kommunikation mit Verbrauchern und Medienvertretern intensivieren. Denn die Branche ist überzeugt: Wer mehr über dieses Lebensmittel weiß, der kann es mit gutem Gewissen genießen!