Transport

Oberstes Gebot für Tiertransporte: Bloß kein Stress

Im Rahmen einer arbeitsteiligen Fleischerzeugung sind Tiertransporte notwendig, weil die Tiere in der Regel nicht vor Ort, sondern in mit hohen Hygiene- und Tierschutzstandards ausgestatteten Betrieben geschlachtet werden. Die Transporte selbst geschehen so schonend wie möglich – zum einen, weil es die strengen Regeln so vorschreiben, zum anderen aber auch, weil die Art und Weise, wie die Tiere transportiert worden sind, einen maßgeblichen Einfluss auf die spätere Fleischqualität haben. Daher heißt die oberste Devise beim Tiertransport: Schonen, bloß kein Stress – damit in Sachen Tierschutz und Produktqualität alles im grünen Bereich ist.
chevron_right

Kompetenz beim Tiertransport dank Sachkundenachweis

Den Experten der Transportbranche liegt aus mehreren Gründen viel an einer dauerhaften Sicherung und Verbesserung der (Transport-)Qualität. Über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus geht es speziell darum, Transporte für Schlachttiere so stressfrei wie möglich zu gestalten, beziehungsweise die Stressanfälligkeit bei den Tieren auf ein Minimum zu reduzieren.
chevron_right

Forschungsaktivitäten im Bereich “Tiertransporte”

Tiertransporte sollen für die Tiere so wenig belastend wie möglich sein. Obwohl bereits sehr hohe Standards erreicht sind, arbeiten Wirtschaft und Wissenschaft kontnuierlich an Verbesserungen.

chevron_right

Fleischwirtschaft im Dialog

Fleisch steht für Genuss, Qualität und Sicherheit. Dazu tragen alle Produktionsstufen mit ihrem Engagement, ihrem Know-how und ihrer Professionalität bei. Unternehmen und Verbände der Fleischwirtschaft möchten die Kommunikation mit Verbrauchern und Medienvertretern intensivieren. Denn die Branche ist überzeugt: Wer mehr über dieses Lebensmittel weiß, der kann es mit gutem Gewissen genießen!